Golf spielen statt Vögel beobachten – über den geplanten Golfplatz am Hufeisensee

Rund um den Hufeisensee gibt es eine wundervolle Naturlandschaft. Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Stadtrat sind dafür, dass dieses naturnahe Erholungsgebiet erhalten bleibt. Der Stadtrat hat aber im Juni der Änderung des Flächennutzungsplans und dem Bebauungsplan für einen Golfplatz am Hufeisensee zugestimmt. Die Zustimmung ist mit 22 zu 19 relativ...

Wie gehts mit dem Künstlerhaus 188 und den Plänen im Böllberger Weg weiter?

Lange wurde um das Künstlerhaus 188 am Böllberger Weg gerungen. Im Dezember 2013 wurden dann die Abrisspläne für das Haus erst einmal auf Eis gelegt. Viele Leute hatten gegen dieses Vorhaben der HAVAG protestiert. Das Haus wäre den Straßenbahnumbauten im Weg gewesen. Jetzt – nach Ende der Sommerpause – soll...

Ein Rückblick auf die Kinderstadt 2014

Diesen Sommer enstand auf der Peißnitz für ein paar Wochen eine Stadt für Kinder. Die Kinderstadt Halle befindet sich mittlerweile im Abbau. Und damit wird es Zeit einen Blick zurück zu werfen und zu reflektieren. Wie verlief die Kinderstadt 2014 und was sind die Aussichten fürs nächste Mal?

Warum eigentlich Stadtrat? – Gesprächsrunde am 16.8. im Intecta

Im Mai wurde ein neuer Stadtrat gewählt. 22 der Abgeordneten sind zum ersten Mal in diesem Gremium, welches immerhin das höchste in Halle ist. Knapp 40% des Rates besteht also aus Neulingen. Im Juli nahm dieser neue Stadtrat die Arbeit auf und ging dann erstmal in die Sommerpause. Für die...

Die Perseiden schweifen über Halle hinweg – der Astroverein lädt zum Sternschnuppenschauen

Vielleicht haben Sie ja dieser Tage mal in den Himmel geschaut und einen Wunsch frei bekommen. Oder vielleicht sogar mehrere? Denn gerade ist Sternschnuppenzeit. Von Anfang bis Mitte August zieht der Meteorstrom der Perseiden über den nächtlichen Himmel. In einer wolkenfreien Nacht kann man derzeit über 100 Sternschnuppen beobachten. Der...

Sexuelle Diskriminierung an der Universität Halle – der Rektor bezieht Stellung

Es gab und gibt an der Martin-Luther-Universität in Halle sexuelle Belästigung. Bereits vor einem Jahr haben Studierende Beschwerde gegen einen Dozenten eingereicht. Die Folge: Dem Dozent wurde gekündigt. Alles gut – könnte man meinen. Aber: Der Dozent erhob Kündigungschutzklage. Im Mai kam es dann vor dem Arbeitsgericht Halle zur Verhandlung....

“Die Wahlverwandtschaften” – Goethes Roman im Sommertheater auf der Oberburg der Burg Giebichenstein

Sommerzeit ist immer auch Sommertheaterzeit. Und diese Woche können Sie in Halle ein solches Sommertheater erleben: Auf der Oberburg der Burg Giebichenstein führt der Theaterverein Schaustelle Halle die Tragödie “Die Wahlverwandtschaften” auf. Der Roman von Johann Wolfgang von Goethe handelt von der Geschichte zweier Paare, die sich ‚über Kreuz‘ verlieben....

EXTRA – das Aussteigerprogramm für Neonazis des Landes Sachsen Anhalt ist Etikettenschwindel

Das Innenministerium des Landes Sachsen Anhalt hat ein neu konzipiertes Beratungs- und Unterstützungsangebot. Das richtet sich an Ausstiegswillige aus der rechten Szene. Das Programm heißt EXTRA. Das steht für Extremismus-Ausstieg. Der Wortlaut der Pressemitteilung nach soll EXTRA dazu motivieren, sich mit den Ideologien gedanklich auseinander zu setzen und sich von...

Kein Kavaliersdelikt. Über aktuelle Fälle sexueller Diskriminierung an der Universität in Halle.

Es gab und gibt an der Martin-Luther-Universität in Halle sexuelle Belästigung. Bereits vor einem Jahr haben Studierende Beschwerde gegen einen Dozenten eingereicht. Die Folge: Dem Dozent wurde gekündigt. Alles gut – könnte man meinen. Aber; Der Dozent erhob Kündigungschutzklage. Im Mai kam es dann vor dem Arbeitsgericht Halle zur Verhandlung....

Halle und der Erste Weltkrieg – eine Ausstellung im Stadtarchiv Halle

Vor 100 Jahren brach in Europa der Erste Weltkrieg aus. Zwar wurde Halles Stadtbild von großen Kriegszerstörungen weitgehend verschont. Die Bevölkerung Halles bekam aber durchaus die Auswirkungen des Krieges zu spüren. Über das Geschehen an der Front und das Verbleiben ihrer Angehörigen wurde sie durch Briefe und Telegramme informiert. Entscheidende...