Bandcontest zum Christopher-Street-Day im September

In den letzten Wochen und Monaten hat es ein Thema immer wieder in die Medien geschafft, von dem man eigentlich hätte annehmen können, dass es kein Problem mehr ist. Die Gleichberechtigung von Homosexuellen. – Offenbar macht es auch 2014 noch einen UNterschied ob sich eine Frau in eine Frau verliebt und mit dieser Leben möchte oder in einen Mann. Oder auch ein Mann in einen Mann.

Die Diskriminierung von Homosexuellen abzuschaffen – das versucht eine mehr oder weniger engagierte Bewegung seit 1969. Damals kam es in New York zum sogenannten Stonewall Aufstand mit dem sich Schwule erstmals in einer größeren Öffentlichkeit gegen gerwalttätige Polizeirazzien in Schwulen-Treffs zur Wehr setzten. Aus diesem Aufstand in der Christopher STreet entwickelte sich der Christopher Street Day, der mittlerweile auch in jeder halbwegs großen Stadt in Deutschland begangen wird. Als 1994 in Deutschland die Regelung zum Schutzalter bei geschlechtlichen Kontakten für Homo- und Heterosexuelle angeglichen wurde, war ein wichtiger Schritt der Gleichberechtigung getan. Und seitdem entwickelte sich auch der Christopher Street Day mehr und mehr zu einem bunten Straßenumzug, der teilweise an die Love Parade erinnert.

Nicht wirklich schön oder sinnvoll, findet zumindest das BBZ lebensart und versucht gerade ein etwas anderes Konzept von CSD in Halle umzusetzen. Wir haben dazu mit Marlen Weller-Menzel vom BBZ-Lebensart gesprochen.

mehr Infos unter: www.bbz-lebensart.de/CMS/index.php?page=csd-2014


Download (15,5 MB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien