Antifa

Angriffe auf Abgeordnetenbüros in Bitterfeld

In Bitterfeld sind in den vergangenen Tagen Abgeordneten-Büros der Parteien Bündnis 90 / Die Grünen und DieLinke mehrfach angegriffen worden. Linke als auch Grüne vermuten, dass hinter den Angriffen Neonazis stehen. Über die Vorfälle und die Einordnung der Zunahme neonazistischer Gewalt in Bitterfeld spricht Sebastian Striegel. Er ist Abgeordneter der...

Die erfolgreiche Blockade einer Abschiebung in Merseburg

Wenn man mit politischen Handlungen z.B. seitens der Behörden nicht einverstanden ist und man durch Erläutern und Zurede keine direkte Veränderung der Umstände bewirkt, kann man durch Blockieren aktiv auf Aktionsversuche reagieren. So haben zum Beispiel vor etwa einem Monat mehrere Menschen in Merseburg die Abschiebung einer tschetschenischen Familie nach...

Neonazistische Brandanschläge und Gewalt – Alltag in Bitterfeld

Seit einigen Wochen kommt es in Bitterfeld zu anhaltenden neonazistischen Aktivitäten, dazu zählen auch gewalttätige Übergriffe von Neonazis auf antifaschistische und alternative Jugendliche. Brutale Überfälle in Wohnungen und der Aufbau einer Drohkulisse stellen hierbei eine gängige Strategie von Neonazis dar, um Dominanz und Handlungsfreiheit in den Regionen zu erlangen. Die...

Der Nazi, der keiner war – Ein Alternativgutachten über den vermeintlichen Nazi Emil Abderhalden

Kurz vor Bezug des Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrums (GSZ) der hallischen Universität in der Emil-Abderhalden-Straße spaltet ein Streit um den Straßennamensgeber die Öffentlichkeit. In einem offenen Brief forderte eine Gruppe hallischer Wissenschaftler im Herbst 2013 den Stadtrat auf, die Straße umgehend mit einem neuen Namen zu versehen. Abderhalden sei „nachweislich“...

Neonaziangriffe auf alternative Jugendliche in Bitterfeld

Seit einigen Wochen kommt es in Bitterfeld zu anhaltenden neonazistischen Aktivitäten, die zuletzt in gewalttätigen Übergriffen von Neonazis auf antifaschistische und alternative Jugendliche gipfelten. Brutale Überfälle in Wohnungen und der Aufbau einer Drohkulisse stellen hierbei eine gängige Strategie von Neonazis dar, um Dominanz und Handlungsfreiheit in den Regionen zu erlangen....

„Ankommen? Bleiben? Gehen?“ – der AudioWalk zum Nachhören

Im Rahmen des anti-rassistischen Aktionstages “Fluchtweg Merseburg” fand am Samstag, dem 28. März zwischen 15.00 und 17.00 Uhr der Audiowalk “Ankommen? Bleiben? Gehen? Erfahrungen mit alltäglichem Rassismus und rechter Gewalt in Merseburg”, statt. Im Mittelpunkt standen dabei geflüchtete Menschen, die von ihren Erfahrungen und Erlebnissen berichten, die sie sowohl in...

Jahresbericht 2014 zu rassistisch motivierter Gewalt der mobilen Opferberatung

In Sachsen-Anhalt finden jede Woche zwei rechte Gewalttaten statt. Die Jahresbilanz der Mobilen Opferberatung hat für 2014 knapp 100 solcher Fälle ausmachen können. Im Vergleich zum letzten Jahr sind rassistische und rechte Gewalttaten in Sachsen-Anhalt zwar leicht rückläufig, doch bleibt die Zahl relativ konstant. Bestes Beispiel sind auch die Vorfälle...

Bürgermeister in Tröglitz tritt aus Furcht vor NPD-Drohungen zurück

In einer kleinen Gemeinde namens Tröglitz – irgendwo im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt – hat sich der Oberbürgermeister dafür stark gemacht, dass 50 Flüchtlinge in seinem Landkreis untergebracht werden. Das kam im Ort nicht so gut an. Unmut machte sich breit und außerdem organisierten Neonazis seit anfang des Jahres Demonstrationen gegen...

Stil statt Steinar – eine Initiative des Aktionsbündnisses Ladenschluss

STIL STATT STEINAR NAZISYMBOLIK UND RASSISTISCHE SPRÜCHE HABEN HIER HAUSVERBOT IN HALLE lässt es sich doch eigentlich ganz gut leben, möchte man meinen! Doch leider gibt es auch andere Erfahrungen: rassistische Sprüche in Bus und Bahn, auf dem Amt oder am Nebentisch, ein rechter Klamottenladen im Herzen der Stadt, gewalttätige...

Demoradio – Hintergründe zur Neonazi-Gruppe „Brigade“ aus der Silberhöhe

Seit Monaten wird auf der Silberhöhe gegen rumänische Familien gehetzt , die im Rahmen der „Arbeitnehmerfreizügigkeit der EU“ nach Halle gezogen sind. Ob auf Facebook, auf der Straße oder beim Einkaufen – alltäglich wird den Roma mit rassistischen Beleidigungen, Ablehnung und Vorurteilen begegnet. Den Worten folgten Taten: eine sogenannte Bürgerwehr...

Kategorien