Geflüchtete als GasthörerInnen an der Uni Halle – der AK Refugees Welcome

An der Uni Halle hat diese Woche das neue Semester begonnen. Unter den hunderten Neustudierenden sind auch über 100 Menschen mit Fluchterfahrung. Sie dürfen zwar nicht regulär studieren, können sich aber im Rahmen einer Gasthörer*innenschaft in Vorlesungen setzen – zumindest in die meisten Vorlesungen. Um dies zu koordinieren und die Geflüchteten bei der Organisation ihrer Stundenpläne zu unterstützen, hat sich im vergangenen Jahr ein Arbeitskreis des Studierendenrates gegründet. Der AK Refugees Welcome organisiert Tandempartnerschaften, bietet Beratungsstunden  für Geflüchtete an, und vertritt auch gegenüber der Universitätsverwaltung die Interessen von Geflüchteten. Denn gerade in den Verwaltungsstrukturen, aber vor allem in den Köpfen einiger Professor*innen muss sich noch einiges ändern, damit Geflüchete auch an der Uni Halle uneingeschränkt Bildungsangebote wahrnehmen und regulär studieren können. Wie sich die Arbeit des Arbeitskreises gestaltet, darüber sprach Radio Corax mit Stella vom AK Refugees Welcome.

Der Arbeitskreis sucht noch Unterstützer*innen für das Tandemprojekt. Bei Interesse schreibt eine mail an: tandem@stura.uni-halle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien