Martin Luther und das Mansfelder Land

In zwei Jahren feiert Sachsen-Anhalt 500 Jahre Reformation und ihren Schöpfer Martin Luther. Dem voraus geht eine Reformationsdekade, die durch die Evangelische Kirche ausgerufen wurde. Mit verschiedenen Veranstaltungen und Ausstellungen soll an die Reformation und an Martin Luther erinnert werden. Der Höhepunkt der Feierlichkeiten wird 2017 in Wittenberg stattfinden. Dort lädt die Kirche zum Evangelischen Kirchentag. Aber auch in Luthers Geburtsregion, dem Mansfelder Land, finden während der Lutherdekade diverse Veranstaltungen statt. Das Ziel ist dabei, Luthers Rolle für die Entwicklung der Region zu stärken. Die Bewohner und Bewohnerinnen des Mansfelder Landes zeigen sich davon allerdings wenig beeindruckt. Radio Corax hat sich im Mansfelder Land umgehört und gefragt, welche Rolle Luther dort noch spielt. Dazu fuhren wir zunächst in die Lutherstadt Eisleben in der Luthers Geburtshaus steht.

Download Beitrag [Rechtklick: Ziel speichern unter]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien