Siegrid Schaller über die Riebeckplatz-Hochhäuser

Die Hochhäuser am Riebeckplatz stehen zwar noch, sind aber eigentlich schon Geschichte. Am 26. Juni sollen sie im Rahmen einer Festlichkeit der IBA 2010 zum Abriss freigegeben werden. Gespannt blickt die Architektin Siegrid Schaller auf den geplanten Abriss. Sie meint, „die Häuser werden sich wehren“. Siegrid Schaller war als junge Architektin am Bau der Hochhäuser beteiligt. Wir haben mit ihr über die Konstruktion und den Wert der Häuser gesprochen.

3 thoughts on “Siegrid Schaller über die Riebeckplatz-Hochhäuser

  1. Udo

    Schade, dass dieses Interview nicht abrufbar ist. Gerade wird zu Siegrid Schaller als einer der ganz wenigen Frauen in der DDR-Architektur geforscht. Da wäre dieses Zeitdokument ein cooker Fundus.

    Reply
  2. Jo Schaller

    Hallo Mark, mein Name ist Jo Schaller – der Sohn von Sigrid Schaller. Ich würde das Interview mit meiner Mutter sehr gern in meinem Archiv haben, da sie inzwischen leider an einer Alzheimer-Demenz erkrankt ist. Wäre es möglich, mir die Audio-Datei zu senden?

    Vielen Dank und viele Grüße, Jo Schaller

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.