‚Alleine in Halle‘

In der Pandemie sind ältere Menschen die zahlenmäßig größte Risikogruppe. Ihre Möglichkeiten, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und soziale Kontakte zu pflegen, ist wie bei anderen Risikogruppen stark eingeschränkt. Das Projekt ‚Klingelzeichen‘ der Freiwilligen-Agentur Halle versucht der Isolation von Senior:innen zu begegnen. In ihrer Arbeit bringt das Projekt Senior:innen die viel alleine sind und Ehrenamtlichen zusammen. Es geht um Unterstützung im Alltag und soziales Miteinander. Während der Pandemie sind diese Möglichkeiten aber stark eingeschränkt. Über diese Situation älterer Menschen haben wir mit Melanie Holtemöller gesprochen. Sie leitet den Seniorenbesuchsdienst ‚Klingelzeichen‘ und hat mit uns über ihre Erfahrungen des letzten Jahres gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.