Analyse der wöchentlichen Proteste gegen die Corona-Maßnahmen

Seit Wochen finden bundesweit Proteste gegen die Corona-Maßnahmen statt. Proteste, die zumeist verschwörungstheoretisch, esoterisch und rechts aufgeladen sind. Auch in Halle finden wöchentlich am Samstag zwei hintereinander folgende Kundgebungen auf dem Marktplatz statt, die sich gegen die Corona-Maßnahmen richten. Die erste Kundgebung wird von dem halleschen Neonazi Sven Liebich angeführt, die zweite Kundgebung versammelt politisch diffusere Menschen, jedoch finden auch da verschwörungstheoretische Inhalte Verbreitung. Das Bündnis gegen Rechts Halle beobachtet diese Kundgebungen seit Wochen und betreibt mit einem Infostand vor Ort Aufklärungsarbeit. Wie sich diese Kundgebungen entwickelt haben, gerade auch was die antisemitischen Shirtaufdrucke betrifft, die dort getragen wurden und bundesweit Verbreitung fanden, darüber sprachen wir mit Valentin Hacken vom Bündnis gegen Rechts Halle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare

Kategorien