Jugendarbeit im Lockdown: ‚Es ist wichtig da zu sein‘

Jugendarbeit und Jugendhilfe sind wichtig. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus bedeuten auch große Einschnitte in der Kinder und Jugendarbeit. Jugendtreffs können nur sehr eingeschränkt öffnen, aufsuchende Familienhilfe ist nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Dabei bedeutet der Lockdown  für Kinder und Jugendliche und auch für Familien mehr Stress. Keine einfache Situation also. Bei Radio Corax blicken wir in loser Folge auf die Arbeit von Einrichtungen, die in der Jugendarbeit und Jugendhilfe tätig sind. Dazu haben wir mit Stefanie Schmidt von der Tumult Jugendberatung in Halle gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.