‚Kritisch sein, nichts für selbstverständlich nehmen und sich im Zweifelsfall zu wehren‘ – Zum 100. Geburtstag der polnischen Widerstandskämpferin Krystyna Wituska

Am 12. Mai wäre Krystyna Wituska  100 Jahre alt geworden. Krystyna Wituska war eine polnische Widerstandskämpferin. Sie wurde vom Reichsgericht der Nationalsozialisten in Berlin zum Tode verurteilt und schließlich in Halle im Roten Ochsen hingerichtet. Ihr Körper wurde ohne ihre Einwilligung dem anatomischen Institut der Martin Luther Universität Halle zur Verfügung gestellt. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Körper von über 60 Häftlinge aus dem Hallenser Gefängnis Roter Ochse  nach ihrer Ermordung an das anatomische Institut weiter gegeben.

An Krystyna Wituska und die anderen Opfer dieser Zusammenarbeit des nationalsozialistischen Staates und der Martin Luther Universität Halle erinnert heute eine Gedenkstele auf dem Gertraudenfriedhof in Halle. Radio Corax war zum Gedenken am 100. Geburtstag von Krystyna Wituska vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare

Kategorien