Migrantische Perspektiven auf den Anschlag von Halle

Fast ein Jahr ist der Anschlag von Halle schon her. Mittlerweile beginnt der Versuch der gerichtlichen und strafrechtlichen Aufarbeitung. Eine Aufarbeitung der Gefühle, Ängste und Bedürfnisse von Migranten findet jedoch in der Stadtgesellschaft kaum Stadt, bemängelt Reem. Deshalb hat plant sie nun eine Diskussion mit dem Titel „:Gedanken der Gewalt – Diskussion zu Antisemitismus, Antifeminismus und Rassismus im rechtsradikalen Denken“. Dieser soll am 07. Oktober in Neustädter Passage 13. Wir sprachen mit Reem über ihre Gedanken zum Anschlag und die Podiumsdiskussion.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare

Kategorien