OB Wiegand: Neun Monate nach dem Anschlag von Halle

Knappe neun Monate sind inzwischen vergangen, seit dem Stephan B. an Jom Kippur versuchte, in die Synagoge von Halle einzudringen und die dort anwesenden zu ermorden. Nachdem der Täter an der Eingangstür der Synagoge scheiterte, hatte er zwei Menschen erschossen, einen davon im Kiez-Döner in der Ludwig-Wucherer-Straße. Nach neun Monaten wollen wir eine Bilanz ziehen, wie die Stadtgesellschaft auf den Anschlag reagiert hat, was die Perspektive von Überlebenden und Hinterblieben ist und welche Folgen der Anschlag hat. Aus diesem Grund haben wir auch den Oberbürgermeister der Stadt Halle, Dr. Bernd Wiegand, um ein Gespräch gebeten.

Am Donnerstag den 2. Juli 2020 wird Radio Corax am Herr-Fleischer-Kiosk am Reileck eine Sondersendung zum Anschlag von Halle durchführen. Die Sendung wird von 7:00 bis 10:00 Uhr stattfinden – dort werden weitere Stimmen zu Wort kommen. Kommt gern vorbei, um der Sendung vor Ort zuzuhören. Zum Sonderprogramm in dieser Woche: hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare

Kategorien