Schotter im Naturschutzgebiet Peissnitz

Die Peißnitzinsel ist wohl allen Hallenserinnen und Hallensern bekannt. Seit 200 Jahren wird sie als Park zu Erholungszwecken genutzt. Ursprünglich war sie wie alle Inseln der Saaleaue mit Wald bedeckt. Mitten auf der Peißnitz und in unmittelbarer Nähe zur Stadt befindet sich noch ein Rest dieser Urwälder: das Naturschutzgebiet Peißnitz Nordspitze. Seit einigen Wochen stehen dort die Bagger um einen neuen asphaltierten Weg durch das Naturschutzgebiet zu bauen (hier eine Petition dagegen). Theresa war vor Ort und hat den Botaniker Tobias Pross sowie den Biologen und Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Frank D. Steinheimer getroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.