Was tun gegen soziale Spaltung in Halle?

Aufgrund der neueren Krisensituation und daraus folgenden finanziellen Schwierigkeiten müssen viele Menschen um den Platz in ihrer Wohnung bangen. Doch auch vorher konnte sich nicht jede Person leisten, überhaupt dort zu wohnen, wo sie wollte. In Halle existieren zum Teil schon Stadtviertel, die als „reich“ gelten und man sich sicher sein kann, dass dort vor allem finanzstärkere Haushalte leben. Ebenso gibt es sogenannte „arme“ Stadtviertel, wo eher Haushalte oder Familien wohnen, die sich ein Leben in den eben genannten „reicheren“ Gebieten nicht wirklich leisten können. In Halle tut sich diese Trennung besonders hervor, sie ist hier bundesweit am Dritthöchsten. Auch aus diesem Grund gab es im März diesen Jahres einen Antrag im Stadtrat seitens der Fraktion der SPD, dass dagegen etwas getan werden muss. Dazu haben wir mit Eric Eigendorf gesprochen. Er ist Vorsitzender der Stadtratsfraktion der SPD in Halle. Zuerst haben wir ihn gefragt, wie er es sich erklärt, dass diese soziale Trennung nach Stadtteilen in Halle so deutlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Kommentare

Kategorien